Delta Air und United Airlines halten weiter an Südafrika-Routen fest

Es folgt der Reuters-Blick zu wichtigen Entwicklungen aus der Unternehmenswelt über die Top-Themen des Tages hinaus:

DELTA AIR LINES (DAL)/UNITED AIRLINES (UAL) - Washington: Die zwei amerikanischen Fluggesellschaften wollen trotz der Maßnahmen der US-Regierung seit der neuen Coronavirus-Variante vorerst keine Änderungen an ihren Südafrika-USA-Routen vornehmen. United Airlines erklärte, weiterhin eine sichere und wichtige Verbindung für den Transit von lebenswichtigen Gütern und Personal zwischen dem afrikanischen Kontinent und den Vereinigten Staaten aufrechterhalten zu wollen, soweit dies möglich sei. Delta und United sind die einzigen US-Passagierfluggesellschaften, die Direktflüge ins südliche Afrika anbieten. Das US-Präsidialamt kündigte am Freitag an, den meisten Nicht-US-Bürgern die Einreise ab Montag verweigern zu wollen, die sich innerhalb der letzten 14 Tage in Südafrika und sieben anderen afrikanischen Ländern aufgehalten hätten.

Keep reading
Log in or sign up for a free TradingView account, and enjoy no holds barred access to global finance news, in real-time.